PRESSEMELDUNG April 2013

Dr. Sven Sebastian | Unternehmensnews

Denke wie ein Gewinner und lebe wie ein Genießer

 

Die Kunst der kontrollierten Gedankensteuerung. 

Für mehr Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit im Leben.


(Berlin, April 2013) Wir sind daran gewöhnt unsere Fähigkeit des Denkens für das Erreichen von Zielen und Wünschen einzusetzen, für den Beruf, für unsere Pläne, für die Suche nach Auswegen in Krisen. Dabei können wir mit unseren eigenen Gedanken viel mehr erreichen. Das Beste leisten und dabei ruhig und gelassen sein. Wieder Lust auf das Leben haben. Jeden Tag einen Gedankengang nach oben schalten und beherzt durchstarten. Mit einem Lächeln ein- und überholen. Erfolge feiern und ausleben. Über den Dingen stehen und selbstbestimmt handeln und agieren. Sich am Denken berauschen und pure Lebenslust genießen.

 

Nicht bis über beide Ohren in der Arbeit stecken, sondern sich Hals über Kopf in die Arbeit verlieben. Wir können, wenn wir nur wollen, die Leichtigkeit des Denkens entdecken, denn nichts ist wertvoller als durchdachte Lebenslust. Das Leben ist keine Pralinenschachtel, denn wir wissen immer was wir bekommen. Eine Duftkerze hat noch keinem zu einer neuen Lebenseinstellung verholfen. Das Gehirn aber kann es. Es verarbeitet permanent Informationen, nimmt diese wahr, vergleicht diese mit bestehendem Wissen und bewertet immer wieder neu. Am Ende zählt das eigene Denken. Denn das, was wir denken, ist das, was wir sind.

 

Denken ist eine natürliche Droge, das Dopamin für Best Performance, Motivation und Freude. Lassen wir unseren Gedanken doch freien Lauf, nutzen wir das Wissen der Hirnforschung für mehr Lebensfreude, Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Geben wir unserem Gehirn Zucker. Denn die Denker werden die Gewinner sein. Und die wahren Genießer. Mit Denken lassen sich für viele Alltagsprobleme schneller gute Lösungen finden, Stimmungsschwankungen bekämpfen und neue Ideen entwickeln. Die Voraussetzungen sind: Eine exakte Bestandaufnahme, ein Konzept und ein Ziel. Und eine gehörige Portion Motivation, Ausdauer und Willen. Denn Ablenkungen lauern überall. Sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld.

 

Wie das funktioniert? Das zeigt Dr. Sven Sebastian seinen Kunden und Klienten u.a. in  an einer Reihe von Beispielen aus unterschiedlichen Lebenssituationen in seinen Seminaren und während seiner Coaching-Stunden. Neurowissenschaftler fassen unter dem Begriff „Denken“ Prozesse zusammen, die dem Menschen erlauben, sich mit Reizen aktiv und bewusst zu beschäftigen und daraus Erkenntnisse und individuelles Verhalten zu formen. Dabei werden die Reize unter bestimmten Gesichtspunkten unterschieden, mit bereits im Gedächtnis gespeicherten Informationen verglichen, bewertet und geordnet. Anschließend filtern weitere Denkoperationen das jeweils Wesentliche, Allgemeingültige, Zusammenhängende und Gesetzmäßige der Informationen heraus um dann die neu gebildeten Informationseinheiten im Gedächtnis abzuspeichern. 

 

Denken ist damit einer der grundlegendsten Fähigkeit des Menschen zu überleben und sich an Veränderungen der Umwelt und des eigenen Organismus anzupassen.

 

Denken stimuliert die Ausschüttung und Verwertung so wichtiger Botenstoffe wie Dopamin, Noradrenalin und Serotonin. Damit hat es einen unmittelbaren Einfluss auf unsere Persönlichkeitsstruktur, Leistungsfähigkeit und Emotionen.  

 

Denken ist nicht direkt beobachtbar, sondern nur aus dem Verhalten erschließbar. Wir können ohne technische Hilfsmittel keinen Menschen in den Kopf sehen und dessen „wahren“ Gedanken erkennen. Somit wird jede Interaktion zwischen Menschen zu einem subjektiven Erlebnis und das Verhalten ein Resultat von individuellen Interpretationen wahrgenommener Sinneseindrücke.

 

Bildgebende Verfahren ermöglichen es, internen Denkprozesse sichtbar zu machen. Auf diesem Wege konnte nachgewiesen werden, das Denken zu einer Aktivierung emotionaler und kognitiver Zentren im Gehirn führt, was wiederum eine vermehrte Produktion und Ausschüttung von neuroplastischen Botenstoffen bewirkt. Diese Botenstoffe stimulieren wiederum Nervenzellen in höheren assoziativen Bereichen des Gehirns zur Ausbildung von neuen Fortsätzen und Nervenverknüpfungen sowie zur Verstärkung von bereits bestehenden Nervenbahnen. 

 

Im Laufe der Zeit stabilisieren sich somit über unsere Gedanken Verhaltensnormen und Handlungsvorschriften. Diese Erkenntnis ist faszinierend und ermöglicht es uns, mit bewussten Denken und Bewerten die Geschicke des eigenen Lebens selbst in die Hand zu nehmen. Sowohl die Umwelt als auch die eigene Gedankenwelt vermag über komplexe Prozesse unsere Gene und deren Funktionalität an- und abzuschalten. Studien der Epigenetik beweisen: Unser Organismus reagiert dynamisch auf Umwelteinflüsse und schreibt das aktive genetische Material quasi laufend um. Diese Ergebnisse sind revolutionär für alle Bereiche des menschlichen Lebens.  Und wir sind ein bedeutender Teil davon, jeder von uns!

 

Wichtig ist in jeder Situation des Lebens auf seine Gedanken zu achten, spielerisch und frohen Mutes.  Ratsam ist  konsequent in Lösungen zu denken, fokussierend auf  Wahrnehmungen auf Dinge, die einem gefallen und einen unmittelbar umgeben. Sich an den eigenen und auch kleinen Erfolgen erfreuen und darüber sprechen. Mit sich selber und mit anderen. Auf diesem Weg strukturiert man sein Gehirn Schritt für Schritt um, daraus folgt mehr Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit.  

 

Dr. Sven Sebastian ist Naturwissenschaftler und Erwachsenenpädagoge. Er lehrt, wie sich die neuen Erkenntnisse der Hirnforschung im Sinne der Leistungsfähigkeit, des individuellen Wohlbefindens und der eigenen Gesundheit wirkungsvoll im Alltag einsetzen lassen.  Mit seinem naturwissenschaftlich-medizinisch orientierten Team bietet er gleichermaßen bundesweit Training und Seminare für Unternehmen wie für Privatleute an. Dr. Sven Sebastian, Jahrgang 1967, stammt aus Leipzig. Er studierte Chemie in Berlin, promovierte in Zürich und Berlin und war danach international in der Wissenschaft und der Pharma-Industrie tätig. Sebastian spezialisierte sich anschließend auf Hirnforschung und Neurowissenschaften. 

2012 gründete er Proventika – Institut für angewandte Hirnforschung und Neurowissenschaften (IAH), berät und trainiert als Schwerpunkt seiner Tätigkeit Menschen mit dem Wunsch, ihre mentalen und körperlichen Ressourcen und Stärken selbstbestimmt für mehr Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit im Leben zu nutzen und bei Bedarf weiter zu optimieren.. Dabei wertet er fortlaufend die aktuellsten Studien der Neurowissenschaften und der Hirnforschung aus, entwickelt daraus praktische Anwendungen für den Alltag und vermittelt diese allgemeinverständlich und praxisbezogen in Vorträgen und Seminaren. Das Ziel: Die Teilnehmer können diese Erkenntnisse in ihrem Alltag erfolgreich anwenden und damit ihre eigene Resilienz (Widerstands- und Anpassungsfähigkeit) gegenüber inneren und äußeren Anforderungen und Erwartungen, Stressbelastungen, Konflikten sowie daraus resultierenden Leistungseinschränkungen und depressiven Zuständen stärken. 

 

Dr. Sven Sebastian ist außerdem Dozent an der Akademie der Steinbeis-Hochschule Berlin, Studienzentrum Marburg GmbH (MBA- und Bachelor-Studiengang) und zeichnet konzeptionell für den Weiterbildungslehrgang „Weiterbildung Mentor für betriebliches Gesundheitsmanagement“ verantwortlich. Mit seinem Team begründete er das Integrative NeuroCoaching IAH. 

 

Dr. Sebastian ist darüber hinaus Kolumnist bei einer ganzen Reihe von Publikationen und häufiger Gast im Fernsehen und Radio in Diskussionen, Magazinen und Ratgeber-Sendungen.

Mehr unter:  www.svensebastian.de und www.proventika-institut.de

 

Pressekontakt: 

AHUIS PR | Kati Ahuis |

Tel: +49 (40) 37519293 | Mobil: +49 (0) 172 1556446

kati.ahuis@ahuispr.de | www.ahuispr.de


  Diese Seite empfehlen:


© COPYRIGHT 2013 BY DR. SVEN SEBASTIAN | INTEGRATIVES NEUROCOACHING, BERLIN